Die Freistadt Eisenstadt ist die Landeshauptstadt der Burgenlandes, des kleinsten und östlichsten österreichischen Bundelandes.
Freistadt liegt an einem südlichen Hang des Leithagebirges, am Beginn der Flussebene Wulha und in einer reizvollen Landschaft.

Heute leben rund 14.000 Menschen in dieser Stadt, die sich ihren österreichischen Traditionen ebenso stellt, wie den ungarischen Einflüssen. Diese Verbindung von Charme, Temperament und Historie ist für den Ruf Eisenstadts weit über ihre Grenzen hinaus, verantwortlich.

Der Komponist Joseph Haydn war fasziniert von dem gemütlichen Landstrich und noch heute ehrt Eisenstadt ihren großen Künstler mit einem jährlichen, internationalen Klassik-Festival.

Besucher des Ortes werden von der denkmalgeschützten Altstadt mit ihrer Fußgängerzone, den Cafes, Geschäften und Kunstgalerien ebenso begeistert sein, wie von den Sehenswürdigkeiten. Das Schloss Esterhazy und der weiträumige Schlossgarten im englischen Stil laden zum Flanieren und Entspannen ein. Neben dem Martinsdom und anderen Sakralgebäuden der Umgebung, ist besonders die Bergkirche am Kalvarienberg sehenswert. Sie gehört zu den bedeutendsten Kulturdenkmälern Österreichs.
Nicht nur bei Regenwetter laden die 9 Museen des Ortes ein. Sie sind ganz verschiedenen Themen gewidmet, z.B. dem Wein, der Kunst oder der Geschichte der Feuerwehr.
Kein Urlaub sollte in Eisenstadt ohne einen Besuch eines Winzers der Umgebung vergehen, denn ein Abend beim Heurigen gehört zu den schönsten Traditionen des gastlichen Landes. Mehrere Weingüter laden zu „Kellerwanderungen“, Pickniks und Weinproben ein.

Ein Freibad, mehrere Sport-und Wellnesseinrichtungen und viele Wanderwege in den Naturparks runden das touristische Angebot der Stadt ab.

Sehenswürdigkeiten Eisenstadt

Am Fuße des Leithagebirges, im Grenzgebiet von Österreich zu Ungarn, liegt die mit rund 14.000 Einwohnern burgenländische Landeshauptstadt Eisenstadt. Die zu den kleinsten Landeshauptstädten Österreichs zählende ehemalige Residenzstadt der Fürsten Esterházy bietet für Touristen jede Menge interessanter Sehenswürdigkeiten. Unverzichtbar ist die Besichtigung des Schlosses Esterházy, dem Wahrzeichen von Eisenstadt, bei deren Führung ein Einblick in vergangene Zeiten gewonnen werden kann. Bekanntheit erlangte die Stadt weiterhin durch die in aller Welt berühmten Werke des Komponisten Joseph Haydn. Im 18. Jahrhundert wirkte Haydn am Esterházy’schen Hof und erwarb derzeit ein Barockhaus in Eisenstadt, welches er über 12 Jahre bewohnte. Einrichtungsgegenstände sowie Originalinstrumente sind noch erhalten und können im Haydn-Haus in der J.Haydn Gasse 19-21 besichtigt werden. Auch die auf dem Kalvarienberg erbaute Haydnkirche mit dem integrierten Haydn-Mausoleum sollte bei einem Besuch Eisenstadts frequentiert werden. Herrliche Spaziergänge mit kultureller Untermalung können im Schlosspark unternommen werden. Dieser bedeutende Landschaftsgarten aus dem 19. Jahrhundert bietet außer vier Teichen und exotischen Bäumen noch einen von Moreau errichteten Rundtempel mit ägyptisierenden Säulen, dem Leopoldinentempel. Die im Park angelegte Orangerie beherbergte einst eine Artenvielfalt jeglicher Pflanzen. Heute wird sie vorwiegend für Veranstaltungen und Hochzeiten genutzt.


Von CorradoxEigenes Werk, CC BY-SA 3.0, Link

Die als Jagdschlösschen auf einem Berg erbaute Gloriette besticht durch ihren Blick über die Dächer von Eisenstadt und ihre Umgebung.
Auch Liebhaber von Museum kommen hier auf ihre Kosten. Ein Besuch des Jüdisches Museum, des Weinmuseums sowie des Feuerwehrmuseums runden die Besichtigung der Landeshauptstadt genauso ab wie ein Schaufenster- und Shopping-Bummel durch die schöne Altstadt.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.