Im Südosten Österreichs liegt im Bundesstaat Steiermark die Stadt Graz. Mit seinen 280.000 Einwohnern, einer Gesamtfläche von 127 Quadratkilometern und seinen 17 Stadtbezirken, ist Graz die zweitgrößte Stadt Österreichs. Der Name Graz leitet sich aus dem slowenischen Wort Gradec ab, was so viel bedeutet wie „kleine Burg“.

Graz kann auf eine lange Historie zurückblicken. Bereits in der Kupfersteinzeit hat es einige Siedlungen südlich des Schlossberges gegeben.
Die Slawen ließen sich im 6. Jahrhundert im Gebiet der heutigen Steiermark nieder und errichteten eine Burg, von welcher der heutige Name abgeleitet ist.
Nachdem das Gebiet, von den Ungarn, den Eppensteinern und einigen anderen besetzt war, wird die Stadt erstmal unter dem Markgrafen Leopold urkundlich erwähnt.

Graz wurde 1999 auf Grund seiner hervorragend erhaltenen Altstadt zum UNESCO Weltkulturerbe ernannt. Die geschichtliche Entwicklung der Altstadt, mit Gebäuden von der Gotik bis nur Neuzeit, ist auch heute noch deutlich zu sehen und macht sie zu der Attraktion die sie ist.

Zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten der historischen Gebäude zählen z.B. der Dom, das Franziskanerchloster und der Schlossberg. Auch außerhalb von Graz ist neben dem Schloss Eggenberg, dem Botanischen Garten und einigen Kirchen viel Sehenswertes angesiedelt.
Zu den innovativen neuen Gebäuden von Graz gehört neben dem Grazer Kunsthaus mit Sicherheit die im Rahmen des Kulturhauptstadtjahres 2003 realisierte Murinsel.
Außer einigen regelmäßigen Events, wie etwa dem Jazz Sommer Graz oder den Eggenberger Schlosskonzerten, lädt auch das Grazer Bergland zu einer Reise in die Steiermark ein.

Sehenswürdigkeiten Graz

Graz ist die zweitgrößte Stadt Österreichs, die mit ihren 280.000 Einwohnern im Südosten der Republik im Bundesland Steiermark liegt.
Durch ihre lange Historie und ihre gut erhaltene Altstadt, ist Graz ein beliebtes Reiseziel.

Bekannt ist der Stadt zum Beispiel durch seinen Schlossberg. Dieser aus Dolomitgestein bestehende Fels liegt direkt in der Altstadt am Ufer der Mur. Neben dem Uhrturm, einem 28 Meter hohen Wahrzeichen der Stadt, sind auf dem Schlossberg auch der Glockenturm und die Schlossberg-Kasematten zu finden.

Der spätgotische Dom ist eines der bedeutendsten Gebäude der Stadt Graz, sowie der gesamten Steiermark. Das prunkvolle Westportal und die Gewändefiguren gehören zu den beliebtesten Fotomotiven. Auch der Dom liegt direkt in der von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannten Altstadt.
In der Opernstraße gelegen, ist die Grazer Oper das zweitgrößte Opernhaus Österreichs.
Das Franziskanerchloster Graz ist ein aus der ersten Hälfte des 13.Jahrhunderts stammendes Männerkloster. Im Gebäude ist mit ca. 13.000 Titeln eine der bemerkenswertesten Bibliotheken Österreichs zu finden.
Auf der Murinsel, einem Bauprojekt aus dem Kulturhauptstadtjahr 2003, liegt ein spektakuläres, in Muschelform erbautes Amphitheater. Es handelt sie bei der Murinsel eigentlich um eine schwimmende Plattform, die über zwei Stege zu erreichen ist.

Die sonst bequem per Fuß zu erreichenden Sehenswürdigkeiten der Altstadt werden von einigen wunderschönen Parkanlagen, sowie Schlössern ergänzt. Das barocke Schloss Eggenberg im 14. Bezirk besticht nicht nur durch seine Architektur und seinen Park im Stiel eines Englischen Landschaftsgartens, sondern auch durch die wiederkehrenden Eggenberger Schlosskonzerte.

Als ein weiteres Wahrzeichen gilt das Kunsthaus Graz, dass durch seine architektonische Besonderheit, sowie als einer der wichtigsten Veranstaltungsorte der Stadt besticht. Am Lendkai 1 gelegen, bietet das Kunsthaus Ausstellungen und Veranstaltungen für Groß und Klein.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.